Ein Musical der Superlative für die Königsteiner Grundschüler

Über 500 Kinder der 4 Königsteiner Grundschulen genossen einen bezaubernden Aufritt der Bremer Stadtmusikanten und der „verlorengegangenen Hummel“.

In den vordersten Reihen saßen die Erstklässler und tanzten und wippten zu dem schönen Musikspektakel, welches die 5 Blechbläser des Ensembles brasserie5 aus Bremen vorführten.

Von Barock bis Reggae wurde Musik der letzten 3 Jahrhunderte geboten, jeder Musiker präsentierte individuell den Charakter eines Tieres.

Die Begeisterung war den Kindern und ihren Erziehern gleichermaßen im Gesicht abzulesen, ein tosender Applaus mit „Zugabe“ zum Ende des Stückes zeigte einen schönen Abschluss dieses besonderen Weihnachtskonzertes, welches die Carls Stiftung initiiert hatte.

Zu Beginn wurden die Kinder von Frau Bickmann, Direktorin der Schneidhainer Grundschule, die die Idee des Musicals im kleinen Kreis vorgeschlagen hatte, und Herrn Christmann von der Carls Stiftung begrüßt. Letzterer nutzte die Gelegenheit und wies noch einmal auf das Projekt MachMI(N)T hin, welches die Carls Stiftung über das laufende Schuljahr an den Grundschulen durchführt. Damit verbunden ist ein künstlerischer Wettbewerb der Schüler zum Schuljahresende mit einer Preisauszeichnung für die Klassenkassen.

Eine solch große harmonische Versammlung mit nahezu allen Königsteiner Grundschülern hatte die Stadt vorher noch nicht gesehen, vielleicht war dies ein erster fruchtbarer Anstoß für künftige Events dieser Art.

An dieser Stelle gebührt auch Herr Bürgermeister Helm Dank für die freundliche Unterstützung, um das Haus der Begegnung zu einer Begegnungsstätte für die vielen Kinder aus den unterschiedlichen Stadtteilen zu machen.