Carls Stiftung spendet 80.000 Euro

Die „Zusammenarbeit“ zwischen der Hospizgemeinschaft Arche Noah und der Carls Stiftung hat schon eine lange Geschichte. Auf Initiative des Diakons und Schornsteinfegers Herbert Gerlowski, Gründer und Vorsitzender der Hospizgemeinschaft Arche Noah, überließ die Stadt Schmitten im Jahre 2000 dem damals rein ambulant tätigen Verein ein ehemaliges Altenheim. Mit vielen Helfern und der Freiwilligen Feuerwehr konnte das Haus wieder bewohnbar gemacht werden.

Durch die finanzielle Unterstützung der Carls Stiftung war es am Ende möglich, das Haus im Jahr 2003 zu eröffnen.

In 8 Zimmern werden die „Gäste“ des Hauses in ruhiger und sehr persönlicher Atmosphäre auf ihrem letzten Weg begleitet.

Eine Erweiterung zur besseren Versorgung und eine Sanierung des alten Gebäudes waren dringend notwendig geworden. Und wieder ist es die Carls Stiftung, die mit einer großen finanziellen Unterstützung dafür sorgt, dass dieses Vorhaben möglich wird. Mit dem Betrag von 80.000 Euro wird ein Teil der Kosten abgedeckt. Die Fertigstellung des Anbaus soll im Herbst 2019 erfolgen. Künftig können bis zu 10 „Gäste“ stationär auf dem erforderlichen Niveau betreut werden.

www.hospizgemeinschaft-arche-noah.de